Sängerin│Pianist

vL-music – Birgit und Karsten von Lüpke

dark jazz – light soul

Hinter vL-music stehen Jazzsängerin Birgit von Lüpke und Pianist Karsten von Lüpke mit ihren unterschiedlichen Besetzungen und Projekten. Beide spielen seit Mitte der 90er Jahre zusammen. Stilsicher beherrschen sie das Jazzrepertoire und bewegen sich nonchalant und virtuos zwischen den stilistischen Genres. Ihr umfangreiches Repertoire umfaßt Swing, Blues und Latinjazz, das Beste aus dem Great American Songbook, Popklassiker (z.B. von Ray Charles, Bill Withers, den Beatles etc.), aber auch Eigenkompositionen.

Ihr Duo Jazzaffair bildet den kreativen Kern ihrer Projekte. Darüber hinaus arbeiten sie mit ausgezeichneten Künstlern zusammen.

r ein ganz besonderes Konzerterlebnis sorgt ihr einfühlsames und spontanes Zusammenspiel. Neues und Altes werden kombiniert und bilden keinen Widerspruch. Eigenkompositionen und die ideenreichen Arrangements runden das Konzept ab und wecken Lust auf mehr.  

vL-Musik verspricht ein breites Spektrum bester Musikunterhaltung vom fesselnden Konzert bis zu geschmackvoller, dezenter Musik für Veranstaltungen aller Art.  

Dark Jazz – Light Soul!

Projekte

Jazzaffair

Slide "Im Duo haben die Vokalistin und der Pianist zu ihrem eigenen Weg und Ausdruck gefunden. Die beiden Musiker agieren ganz dicht
zusammen, reagieren schnell aufeinander und stimulieren sich zu immer neuen Ideen. Genauso funktioniert die hohe Kunst des Duos."
Slide "Ihr Jazz ist fröhlich, verspielt und virtuos." "Sängerin Birgit von Lüpke nimmt uns mit zu den aufregenden Abenteuern der Improvisation,
jongliert mit den Tönen und spielt mit den vielen Klangfarben ihrer Stimme.
Pianist Karsten von Lüpke kreiert auf den Tasten des Flügels Akkorde und Melodieläufe, die voller Optimismus, Schönheit und Kraft sind."
Slide "Ihre Wurzeln in der Jazzgeschichte hört man noch aus der Ferne. Doch längst sind beide Künstler in der Gegenwart
und bei ihren eigenen Kompositionen und einem zeitlosen Stil angelangt."
Slide "Birgit und Karsten von Lüpke wagen eigene Vorstöße in die Tiefe des Jazzuniversums. Dabei singt Birgit von Lüpke klug emphatisch,
dekonstruiert Vokale und liebt die Raffinesse des schwebenden Ausdrucks.
Karsten von Lüpke am Piano streut dazu hintergründig abgeklärte Licht- und Schatten-Spiele bei. "
Slide "Birgit von Lüpke ist auch in den schrägsten Intervallen stets bestechend intonationssicher und sorgt
mit ihren poetischen Texten für eine warme Atmosphäre, die aber immer wieder von cool-trickigen
Passagen – nicht zuletzt vom locker-akzentuiert spielenden Pianisten beigesteuert – durchlüftet wird."
Slide „Sie sind ein eingeschworenes Duo der Extraklasse, die Sängerin Birgit von Lüpke und der Ausnahmepianist Karsten von Lüpke. […]
Birgit von Lüpke begeistert von Beginn an mit ihrer Stimmpräsenz, die nicht nur klangvoll ist, sondern auch alle Facetten des Jazzgesangs
beherrscht. Darüber hinaus komponiert sie eigene Werke, stilsicher und versiert, kongenial begleitet von Karsten von Lüpke. […]
Schon in den beiden Auftaktsongs ist das Zusammenspiel der beiden Musiker von unglaublicher Intensität, und die jeweiligen Soli
fordern immer wieder auf zu applaudieren, während die Füße nicht stillstehen können und dem Rhythmus der Lieder weiter folgen.“

Die Musik des Duos Jazzaffair geht unter die Haut. Stilsicher, sensibel und charmant interpretieren Birgit und Karsten von Lüpke ausgewählte Songs aus Jazz und anderen Musikrichtungen und erweitern den musikalischen Horizont mit ihren Eigenkompositionen. Ihr Repertoire ist vielfältig ohne beliebig zu wirken. Sie interpretieren groovige Songs mit authentischer Coolness, verblüffen mit vertrackten Unisono-Interpretationen im rasanten Tempo und schaffen mit gefühlvollen Balladen eine knisternde Athmosphäre. Ihr virtuoses Zusammenspiel macht ihre Konzerte zu einem besonderen Erlebnis. Im spontanen Agieren der minimalistischen Besetzung erlebt das Publikum intime Zwiegesprächen und musikalische Höhenflüge hautnah.

Birgit von Lüpke Quartett

Slide "Ihre Improvisationen entwickeln die vier Musiker zu einem impulsiven, groovigen und temporeichen Ohrenschmaus." Slide "Ihr Jazz ist fröhlich, verspielt und virtuos." "Ihr Jazz ist fröhlich, verspielt und virtuos." Slide "Die wunderbar eingespielte Rhythmusgruppe um den Pianisten Karsten von Lüpke begleitet die Sängerin auf gekonnte Art und Weise.
Im transparenten Sound dieser Gruppe steht ihre Stimme im Vordergrund. Das sensible Zusammenspiel von Schlagzeug,
Kontrabass und Piano lassen der Sängerin viel Raum für leise Töne, für Details, für Persönliches…“
Slide "Das Quartett findet genau die richtige Mischung, indem es die individuellen virtuosen Fähigkeiten zu einem klingenden Ganzen vernetzt." Slide "Ein farbenreicher, erlesener Sound, gepaart mit Musikalität und einem außergewöhnlichen Repertoire
lassen die Konzerte dieser Formation zu einem ganz besonderen Erlebnis werden."

Die Band um die Sängerin Birgit von Lüpke agiert mit Energie und Virtuosität. Ihr Spiel ist geprägt von markanten Rhythmen, ausgereiften Arrangements und einem feinen Gespür für intelligente musikalische Kommunikation. So entsteht eine mitreißende Musik, die ihre Zuhörer im tiefsten Innern anspricht. Die Akteure bewegen sich zwanglos zwischen Tradition und Innovation. Sie sind stilsichere Musiker des Jazz und scheuen sich nicht, Bekanntes erfrischend neu zu arrangieren und unerwartete Wege zu gehen.

Die Jazzsängerin und Komponistin Birgit von Lüpke hat sich als Vokalkünstlerin mit eigenem Sound und Personalstil einen Namen gemacht. Sie begeistert mit ihrer facettenreichen Stimme, mit der sie leidenschaftliche Interpretationen und Improvisationen kreiert.

Mit Karsten von Lüpke (Piano), Maurice Kühn (Kontrabass) und Max Jentzen (Schlagzeug) hat Birgit von Lüpke erstklassige Musiker an ihrer Seite.

Das Repertoire ist vielseitig: Ausgesuchte Jazz- und Latinsongs, gefühlvolle Balladen, stimmungsvolle Eigenkompositionen und jazzig arrangierte Popstücke interpretieren Birgit von Lüpke & Band mit viel Raum für Improvisation und Interaktion.

Eine Besonderheit stellt das Programm „German Songs“ dar. Deutschsprachige Lieder und Schlager der 20er bis 50er Jahre werden mit viel Witz und Schwung jazzig neu interpretiert. Marlene Dietrich, Zarah Leander, Hildegard Knef und andere Stars des deutschen Schwarz-Weiß-Films lassen Erinnerungen an längst vergangene Zeiten aufleben.

News

Leider abgesagt! 10.10.2020

Mainz, Haus der Kulturen, Swingtanzfestival, Birgit von Lüpke und Band 

19.12.2020

Göttingen, Altes Rathaus, Weihnachtskonzert mit Birgit von Lüpke und Band

Videos

Birgit von Lüpke

Slide

„Mal umschmeichelt ihre Stimme den Zuhörer sanft wie ein warmer Sommerwind.
Mal spielt sie mit Tönen wie ein Herbststurm mit den Blättern in der Luft.“

Slide


„Die Jazzsängerin Birgit von Lüpke vereint die Klarheit von Jazz-Standards mit der Grenzenlosigkeit der
Improvisation. […] Wenn Sie aus dem Augenblick heraus improvisiert spielt sie mit den Klangfarben
ihrer Stimme, springt von hohen Tönen in die tiefen Register, klingt wie eine reife Frau
oder verspielt wie ein Kind.“ [Udo Hinz, Musikjournalist]

Slide

"Birgit von Lüpkes Stimme ist facettenreich, intonationssicher und überzeugt musikalisch wie technisch.
Bei ihr wirkt das Schwierige völlig mühelos, so schwebt dieser Abend
auf einem bunten, weichen Jazz-Klangteppich dahin."

Slide

„man kann getrost die Augen schließen und sich mitnehmen lassen von einer wandlungsfähigen, warme Stimme
mit Tiefenwirkung. Die besondere Reinheit ihres Timbres und ihr mehr als drei Oktaven umfassender
Stimmumfang ermöglichen facettenreiche Jazz-Improvisationen: Birgit von Lüpke säuselt wie ein sanfter Wind
in hohen Lagen, klingt weich und voll in den mittleren und kann in tieferen Lagen ihren Charme
im Posaunensound versprühen. […]
Improvisatorisch, sinnlich und mit einer großen Flexibilität
kokettiert Birgit von Lüpke mit ihren kongenialen Begleitern.“

Die Jazzsängerin und Komponistin Birgit von Lüpke fasziniert mit ihrer klangvollen, facettenreichen Stimme, großer Musikalität und leidenschaftlichen Improvisationen. 

Sie ist Vocal-Künstlerin mit eigenem Sound und Personalstil und stilsichere Interpretin des Mainstreamjazz. 

Ich liebe es, mit anderen Musikern auf der Bühne zu stehen und Musik zu machen. Wir gehen gemeinsam auf eine musikalische Reise. Wir lassen uns treiben, nehmen Impulse auf und spinnen Ideen weiter. Es ist eine Magie in diesem Tun. Und wenn der Funke überspringt auf die Zuhörer, und wir mit ihnen über die Musik in Verbindung stehen, dann ist das ein wunderbares Erlebnis.“  

Ihre Liebe zur Musik und zum Gesang im Besonderen entdeckt sie schon als junges Mädchen, ihre Leidenschaft für den Jazz mit Anfang 20.

Geboren als Birgit Rothaut, verbrachte sie ihre Kindheit im Rheinland in Bad Godesberg, wo sie eine fundierte Ausbildung in der städtischen Musikschule genoss. Als Jugendliche, die Familie ist inzwischen ins Sauerland umgezogen, wird sie Sängerin in einer deutschen Rockband. Hier genießt sie es, zum ersten Mal auf der Bühne zu stehen. Der Höhepunkt ist eine einwöchige Tour in Südfrankreich mit mehreren Konzerten und einem Open-Air-Festival. 

Bald darauf nimmt ein befreundeter Bassist sie zu einer Probe seiner Jazzband mit. Sie liebt die Jazzmusik, kennt fast jedes Stück aus Filmen und alten Aufnahmen. Nach diesem Abend wird sie Sängerin ihrer ersten Jazzband und eine Woche später hat sie ihr erstes Jazzkonzert in einem kleinen Club.

Zum Germanistikstudium zieht die junge Frau 1990 nach Göttingen. Sie knüpft Kontakte zu der dortigen Jazzszene und bald kennt man die Sängerin Birgit Rothaut, wie sie mit Mädchennamen heißt. Mit dem Gitarristen John Coates spielt sie 1994 auf dem Jazzfestival in Szeged in Ungarn. In diesem Jahr lernt sie auch den Pianisten Karsten von Lüpke kennen. Mit ihm gründet sie ihr Duo Jazzaffair, bald darauf ein Trio und ein Quintett. Konzertauftritte in Clubs und auf Festivals im In- und Ausland folgen. Auch privat verstehen sie sich gut, 1996 heiraten sie.

Schließlich trifft Birgit von Lüpke die Entscheidung die Jazzmusik zu ihrem Beruf zu machen.

An der Hochschule für Musik und Theater studiert Birgit von Lüpke bei der großartigen Romy Camerun Jazzgesang und ergänzt ihre Ausbildung in Master Classes u.a. bei Maria Joao, Rosani Reis, Gabriele Hasler,  Nils Wogram, Peter Herbolzheimer und Ack van Royen. Während des Studiums beginnt sie erste Stücke zu komponieren und zu texten. Auf ihren CDs „Tillilly“, „a marvelous day“ und „change of scene“ veröffentlicht sie auch eigene Kompositionen. 

Als sich die Gelegenheit eröffnet Theatererfahrungen zu sammeln, greift sie begeistert zu und ist als Sängerin, Schauspielerin und Gesangscoach an mehreren Theatern in Göttingen tätig.

Jazzlegende Gunter Hampel holt sie 1996 in sein Projekt Next Generation.

2002 schließt sie das Studium mit Bestnote ab, in ihrer Diplomarbeit beschäftigt sie sich mit der Musik und dem Gesangs- und Improvisationsstil der portugiesischen Sängerin Maria João, die sie sehr bewundert. 

2000 spielt sie mit dem Birgit von Lüpke Quartett auf der Expo 2000 in Hannover, 2005 ist das Quartett die Vorband für Till Brönner. 

2005 und 2006 steht Birgit von Lüpke bei dem Großereignis Pop meets Classic in der Göttinger Lokhalle gemeinsam mit dem Göttinger Symphonieorchester, der Gruppe Ganz schön feist und weiteren Kollegen auf der Bühne. 

Ein genreübergreifendes Projekt ist ihre Zusammenarbeit mit dem Licht- und Feuerkünstler Bernd van Werven „Jazz’nLight“.

2006 bis 2007 ist sie Mitglied des Gesangsquartetts „4Tune“.

2011 ziehen Birgit und Karsten von Lüpke mit ihren beiden Kindern nach Frankfurt am Main. Der Umzug in die Großstadt gibt neue Impulse, sie lernen wunderbare Kollegen kennen und genießen all die neuen Eindrücke. In der Swingtanz-Szene, die sich in der ganzen Region entwickelt hat, erwerben von Lüpkes einen hervorragenden Ruf als stilsichere und originelle Swingmusiker. Auch mit ihren eigenen Songs und ihrem Konzertprogramm gewinnen sie begeisterte Zuhörer.

Birgit und Karsten von Lüpke haben gemeinsam sechs CDs veröffentlicht.

Ihre aktuellen Bandprojekte sind das Duo Jazzaffair und Birgit von Lüpke & Band.

Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit arbeitet die diplomierte Musikpädagogin Birgit von Lüpke als Gesangsdozentin. Seit 2013 übt sie einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover aus. Sie unterrichtet darüber hinaus in Frankfurt und Göttingen und leitet Gesangs-Workshops in Italien, Frankreich und Deutschland.

Karsten von Lüpke

Slide

„Karsten von Lüpke sticht als Solist hervor.
Er vereinigt Sparsamkeit in der Intonierung mit improvisatorischen Einfallsreichtum.“

Slide

"Karsten von Lüpke kreiert auf den Tasten des Flügels Akkorde
und Melodieläufe, die voller Optimismus, Schönheit und Kraft sind."

Slide

"Sein variantenreiches locker-akzentuiertes Spiel kommt nicht nur in seinen geschmackvollen
Begleitspiel zum Tragen. Der Pianist gestaltet seine Soli mit rasant perlenden Tonläufen
und intensiv klingenden Akkordfolgen."

Slide

„Karsten von Lüpke ist ein viel gefragter Pianist, stilistisch vielseitig, ein wunderbarer Begleiter
und virtuoser Solist. Ich liebe es mit ihm zu spielen. He’s the wind beneath my wings.“

Slide

"Am Piano brillierte Karsten von Lüpke, dem auch klassikgewohnte Hörer Hochachtung
vor seinem pianistischen Können, seinem Ausdrucksreichtum
und seinem Spürsinn für harmonische Feinheiten zollen müssen."

Als Karsten von Lüpke im Alter von 12 Jahren mit seinem Vater ein Jazzkonzert besucht, ist er fasziniert vom Klavier. Er bekommt Klavierunterricht und weiß sofort, dass er sein Instrument gefunden hat! 

Mit 14 hatte er seinen ersten öffentlichen Auftritt. Der talentierte junge Musiker wird in der Jazzszene Südniedersachsens, wo er zu Hause ist, schnell entdeckt. Sein Entschluss, Musiker zu werden, steht schon früh fest. Nach Abitur und Zivildienst und schon unzähligen Auftritten und Engagements beginnt er 1991 an der Musikhochschule Hannover Klavier mit dem Schwerpunkt Jazz, Rock, Pop zu studieren. Er lernt bei Otto Wolters und schreibt seine Diplomarbeit über sein großes Idol Bud Powell, dessen Spiel er intensiv studiert. 

Während des Studiums, das er 1996 abschließt, beginnt er zu komponieren. Einige seiner Stücke sind auf den CDs „Tillilly“ (2004), „a marvelous day“ (2008) und „change of scene“ (2011) veröffentlicht.

1994 lernt er die Sängerin Birgit Rothaut kennen, die er später heiraten wird. Mit der Gründung des Duos Jazzaffair beginnt ihre kreative Zusammenarbeit. Bald darauf folgen weitere Projekte (Jazz up, Birgit Rothaut Quintett, das spätere Birgit von Lüpke Quartett). 

Karsten von Lüpke ist mehrere Jahre Pianist in der Band des kubanischen Tenorsaxophonisten Leonel Fernandez Ortega. Er ist Sideman der amerikanischen Sängerin Elaine Thomas und spielt mit der deutschen Jazzlegende Gunter Hampel in dessen Projekt Next Generation.

Er tourt mit Bands der verschiedensten Stilistiken von Oldtime Jazz über Swing und Blues zu Modern Jazz, spielt Konzerte im In- und Ausland, hat diverse Radio und Fernsehauftritte und gastiert auf Jazzfestivals in Braunschweig, Frankfurt, Dresden, Rostock, Leipzig, Idstein, Köln, Berlin u.a.

2000 spielt er mit dem Birgit von Lüpke Quartett auf der Expo 2000 in Hannover, 2005 ist das Quartett die Vorband für Till Brönner. 

2008 bis 2009 präsentieren er und seine Frau Birgit von Lüpke mit Jazz‘nLight eine Show aus Livemusik und Lichtperformance, die sie mit dem holländischen Artisten und Lichtperformer Bernd van Werven entwickelt haben. 

Als Theatermusiker hat Karsten von Lüpke Engagements bei Theater- und Musicalproduktionen in Göttingen, Bad Hersfeld und Bad Gandersheim. 

Karsten von Lüpke wirkte bei diversen CD-Produktionen als Pianist und Arrangeur mit.  

Gemeinsam mit seiner Frau Birgit von Lüpke hat er 6 CDs veröffentlicht. 

Unterricht

Birgit von Lüpke unterricht seit vielen Jahren Einzelschüler und Studierende und gibt Workshops für Stimmbildung, Songinterpretation und Improvisation. Sie ist seit 2013 Lehrbeauftragte für Jazzgesang an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und als selbständige Gesangspädagogin in Frankfurt und Göttingen tätig. Seit 2007 veranstaltet sie Gesangsworkshops „Musik erleben – die Stimme entfalten“ unter anderem in der Toskana.  

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.

Karsten von Lüpke verfügt über langjährige Erfahrung im Unterricht am Klavier. Er unterrichtet sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene, insbesondere in den Stilistiken des Jazz und der Popularmusik.  

Er ist Lehrer an der Musikschule Hofheim und als selbständiger Klavierpädagoge in Frankfurt tätig.

Medien

Fotos

Jazzaffair 1

Foto © Helmut Dettmann

Jazzaffair 3

Foto © Helmut Dettmann

Birgit von Lüpke

Foto © Helmut Dettmann

Birgit von Lüpke Quartett

Foto © Helmut Dettmann

Jazzaffair 2

Foto © Till von Lüpke

Karsten von Lüpke

Foto © Helmut Dettmann

Tonträger

alle Tonträger (CD) außer „Jazz Up“ (vergriffen) sind über uns direkt erhältlich!

Birgit von Lüpke Quartett - change of scene (2011) Jazzaffair - a marvelous day (2008) Jazzaffair - handful of swing (2008) Birgit von Lüpke Quartett - Tillilly (2004) Birgit von Lüpke Quartett - one for my baby (2002) Jazz Up - sing that rhythm (1997)

Kontakt

    Menü