Karsten von Lüpke


"Er kreiert Akkorde und Melodieläufe, die voller Optimismus, Schönheit und Kraft sind. Variantenreich und locker-akzentuiert ist sein Spiel aus rasant perlenden Tonläufe, intensiven klingenden Akkordfolgen. Aus schlichten Motiven entwickelte er brillante Improvisationen."
So heißt es in den Kritiken über Karsten von Lüpke. Anders drückt es ein begeisterter Kritiker aus:
"Karsten von Lüpke bearbeitete die Tasten, das es die Gäste nicht auf den Stühlen hielt!"

Karsten von Lüpke beginnt im Alter von 12 Jahren Klavier zu spielen und weiß es sofort: das ist sein Instrument!
Mit 14 hatte er seinen ersten öffentlichen Auftritt. Nach Abitur und Zivildienst und schon unzähligen Auftritten und Engagements beginnt er 1991 an der Musikhochschule Hannover Klavier mit dem Schwerpunkt Jazz, Rock, Pop zu studieren. Er lernt bei Otto Wolters und schreibt seine Diplomarbeit über sein großes Idol Bud Powell, dessen Spiel er intensiv studiert.
Während des Studiums, das er 1996 abschließt, beginnt er zu komponieren. Einige seiner Stücke sind auf den CDs „Tillilly“ (2004), „a marvelous day“ (2008) und „change of scene“ (2011) veröffentlicht.

1994 lernt er die Sängerin Birgit Rothaut kennen, seine spätere Frau. Die beiden Musiker gründen ein Duo, eine kreative Zusammenarbeit beginnt. Bald darauf kommen ein Trio und ein Quintett (Birgit Rothaut Quintett) hinzu.

Karsten von Lüpke ist mehrere Jahre Pianist in der Band des kubanischen Tenorsaxophonisten Leonel Fernandez Ortega. Er ist Sideman der amerikanischen Sängerin Elaine Thomas und spielt mit der deutschen Jazzlegende Gunter Hampel in dessen Projekt Next Generation.
Er tourt mit Bands der verschiedensten Stilistiken von Oldtime Jazz über Swing und Blues zu Modern Jazz, spielt Konzerte im In- und Ausland, hat diverse Radio und Fernsehauftritte und gastiert auf Jazzfestivals in Braunschweig, Frankfurt, Dresden, Rostock, Leipzig, Idstein, Köln u.a.

2000 spielt er mit dem Birgit von Lüpke Quartett auf der Expo 2000 in Hannover, 2005 ist das Quartett die Vorband für Till Brönner.
2008 bis 2009 präsentieren er und seine Frau Birgit von Lüpke mit Jazz‘nLight eine Show aus Livemusik und Lichtperformance, die sie mit dem holländischen Artisten und Lichtperformer Bernd van Werven entwickelt haben.
Als Theatermusiker hat Karsten von Lüpke Engagements bei Theater- und Musicalproduktionen in Göttingen, Bad Hersfeld und Bad Gandersheim.
Als Pianist und Arrangeur wirkte Karsten von Lüpke bei diversen CD-Produktionen mit.